Mallorca Urlaub Reisebericht

Mallorca Palma - Strand von El Arenal
Da ist er nun, der Reisebericht zu der wohl beliebtesten deutschen Ferieninsel Mallorca. Ich möchte Euch hier ein paar von mir gemachte Eindrücke nieder schreiben und damit beginnen das für Naturliebhaber die schönste Zeit auf Mallorca von Ende Januar bis ins späte Frühjahr ist wenn die Insel in der Blüte steht. Es beginnt mit der Mandelblüte und man sieht ein Meer aus blühenden Mandelbäumen. Die Temperaturen sind zwar nicht sommerlich aber angenehm mild. Jetzt sieht man viele Fahrradfahrer die sich zu dieser Jahreszeit auf der Insel treffen und gemeinsam Radtouren fahren. Ab April bis Juni fallen die Kegelclubs und was sonst noch an Party launigen Clubs sowie Vereinen aus ganz Deutschland und Österreich kommt und sich aufmacht um abzufeiern, hier spielt die Schönheit der Insel eine Nebenrolle. Ab Mitte Juni bis Mitte September sind alle Urlaubergruppen vertreten und es wird lebhaft, so wie es in der Hauptreisezeit nun mal zugeht, jetzt sind die Hotels und Clubanlagen gut gebucht oder sogar ausgebucht und es kann hier und da schon mal eng werden am Strand von Palma und El Arenal und anderen. Ab Mitte September ist Pärchenbetrieb jetzt haben Verliebte den Platz zum Kuscheln und ruhiger geht’s auch zu da wir uns schon wieder in der Nachsaison befinden purzeln natürlich auch die Preise was uns sagt, wer Kinder hat wird gnadenlos im Reisepreis abgestraft da man in der Hauptsaison Reisen muss, möchte man die lieben Kleinen mit nehmen. Ab Ende Oktober kommen dann schon die Langzeit Urlauber die Ihr Rentner da sein lieber in den milden und sonnigen Süden genießen wie in der tristen Herbst Atmosphäre in Deutschland.
Jetzt heißt es die Insel auf eigene Faust via Leihwagen zu erkunden und da wir uns außerhalb jedes Ferientourismus bewegen sind nicht nur die Temperaturen angenehm, nein auch die Preise. Natürlich kann auch zu jeder anderen Zeit die Insel erkundet werden. Egal in welchen Ort der Insel Sie Ihre Ferien verbringen es gibt viel zu sehen und es wäre schade nur am Strand zu liegen. Wir waren 3 Wochen vor Ort und haben uns viel angeschaut.
Da wäre als erstes Palma die Insel Hauptstadt mit Ihren imposanten Prachtbauten wie die Kathedrale oder gegenüber der Königspalast de Almudaina, ein Teil des Palastes wird heute noch vom spanischen König bei seinen Aufenthalten auf der Insel genutzt. Ein Besuch des spanischen Dorfes Pueblo Espanol ist empfehlenswert wenn Ihr Euch für historische Bauten interessiert, hier werden historische Gebäude aus ganz Spanien dargestellt und man kann sich an der Pracht vieler spanischer Baudenkmäler erfreuen. Das Museu Diocesa, es zeigt Ausstellungstücke aus dem 15. Jahrhundert sowie das historische Rathaus mit seiner Renaissance Fassade und seinem dunklen Vordach mit Schnitzfiguren versehen. Jetzt geht’s in die Altstadt mit seinen kleinen Geschäften und Restaurants shoping oder sich in eins der gemütlichen Strassen Cafes setzen und dem pulsierenden Stadtleben zuzuschauen schließlich ist man ja im Urlaub und hat Zeit. Wer sich ausgeruht hat, geht die Promenade entlang und kommt am Jachthafen vorbei, wenn man Glück hat sieht man ja den ein oder anderen Promi. Jetzt haben wir entlang der Playa del Palma die Hotel, Restaurant und Partymeile vor uns und je nach Jahreszeit ist hier mehr oder weniger viel Betrieb. Wer weit genug läuft steht auf einmal in El Arenal wozu mir nur eins einfällt Party, Party und noch mal Party. Kommen wir wieder zu den schönen Flecken der Insel wie dem kleinen Fischerdörfchen Sa Calobra mit seiner einzigartigen Schlucht, es zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten und es werden jede Menge Bustouren dahin angeboten. In den Bergen südlich von Pollensa befindet sich das Kloster Lluc, es wird gerne als die Touristen Attraktion angeboten. Kleine Bemerkung zwischendurch, die Strassen sind schöne kurvenreiche Gebirges und Küstenstrassen, macht aber Spaß. Wer über Soller in das Örtchen Valldemosa fährt schaut sich am besten die Kartause an dabei handelt es sich um ein Kloster das im Jahr 1399 gegründet wurde. Ich empfehle Euch einen Abstecher in den kleinen Ort Fornalutx zu machen da dieser aus wunderschönen Natursteinhäusern besteht das muss man einfach gesehen haben. Der Ort steht unter Denkmalschutz und wurde mehrfach vom Land mit Schönheitspreisen bedacht.
Es gibt auf der Insel Hunderte von Höhlen die bekannteste ist die Cuevas de Drach in deutsch, Drachenhöhle mit ihrer musikalischen Unterhaltung, ist Geschmackssache mir hat es gefallen. Wenn Ihr durch das Tramuntana-Gebirge fahrt macht einen Abstecher nach Orient. In dieser kleinen Ortschaft ist die Zeit stehen geblieben und wenn man irgendwo die Uhrsprünglichkeit der Insel sucht dann findet man sie hier. Wer hier eine Romantische Unterkunft sucht schaut ins L’Hermitage, ein idyllisches, exklusives Landhotel in den Mauern eines ehemaligen Klosters. Das Haus ist bekannt für seine gute Küche und wird auch von Einheimischen gern für Ausflüge genutzt.
Wenn man in Alcudia ist die ältesten Stadt der Insel und mit seinen gut erhaltenen Stadtmauern und Wehranlagen sowie dem historischen Stadtzentrum sehr beliebt bei uns deutschen Touristen. Neben der etwa hundert Jahre alte Stierkampfarena, sind die spätromanische Kirche Santa Ana sowie die Kirche Sant Jaume einen Besuch wert.
Ein weiteres kleines Highlight ist die alte Glasbläserei Menestralia, hier kann man den Glasbläsern bei der Arbeit zuschauen. Die Glasbläserei ist werktags von 9 bis 19 Uhr sowie samstags von 9 bis 13 Uhr und 15 bis 19 Uhr geöffnet. Ihr findet sie direkt an der Hauptverkehrsstrasse von Alcudia-Polensa in Richtung Palma
Für Freunde des Weines und der Weinproben hab ich noch einen Tipp fahrt nach Binissalem und besucht das größte Weingut der Insel, in der Weinkellerei Bodegas José Luís Ferreres finden unter der Woche gegen eine kleine Gebühr ab 16.30 eine Weinprobe mit Führung statt, vielleicht kennt ja der ein oder andere Weinkenner den Rotwein dieses Winzers, einen der beliebtesten und bekanntesten Weine der Insel.
Es gibt sicher noch mehrere gute Adressen wie das Weingut Santa Catarina oder die Finca Son Bordils, dies sollte nur ein Beispiel sein und Ihr werdet für Euch sicher das passende finden.
Die größten und bekanntesten Urlaubsorte der Insel-Mallorca hat wohl jeder schon einmal gehört von Freunden oder Familie. Ich nenne sie Euch hier noch einmal sollte ich einen Ort vergessen kennt Ihr ihn ja schon.
Cala Figuera, hier findet Ihr vorwiegend private Ferienhäuser sowie einige kleinere Hotels, für Ruhe suchende in Abgeschiedenheit genau das richtige und die Bucht von Cala Llombarts ist traumhaft.
Cala Santanyi, bei Cala Figuera ist ein kleiner Badeort der Strand ist eher klein dafür sehr beliebt und somit schnell überfüllt aber wunderschön.
Cala d’Or, ein Badeort lebt vom Tourismus mit Yachthafen. In der näheren Umgebung finden sich einige kleinere schöne Buchten.
Sa Coma aufstrebender Badeort, bietet moderne Hotelanlagen mit vielen Zimmern. Der Strand ist flach abfallend und sauber.
Cala Millor, ist der zweitgrößter Touristenort und in den letzten Jahrzehnten sind hier viele Hotels entstanden. Dies hat seine Spuren hinterlassen, zum Teil wurden sie in den letzten Jahren komplett renoviert und auf heutiges Niveau angepasst, oder sie befinden sich in einem nicht so schönen Zustand. Der große Strand ist sauber und gepflegt, er kann in der Saison schon recht voll werden. Der Besuch des Naturschutzgebiet Punta de N’Amer ist hier empfehlenswert
Cala Ratjada, wie überall auf der Insel hat der Touristenboom auch vor dem ehemaligen Fischerort Cala Ratjada nicht Halt gemacht, es nur einen kleinen Strand. Und wer hier einen ruhigeren Strand sucht fährt zu den schöneren Buchten Cala Agulla oder Cala Molto.
Manacor, nach Palma ist sie die größte Stadt der Insel. Mit 25’000 Einwohner bildet es das Wirtschaftszentrum im Osten der Insel.
Paguera, der Urlaubsort im Westen der Insel ist mit seinen drei schönen Stränden sehr beliebt. Vor allem Deutsche und Engländer zieht es hierher
Cala Ratjada, das Fischerdorf liegt im Nordosten der Insel und bietet ein Mix aus Badeort, Party Zone mit interessanten Nachtleben sowie den idyllischen Fischerhafen, also für jeden was dabei.
Palma, die Inselhauptstadt habe ich ja schon am Anfang beschrieben und ich denke wenn Ihr das alles sehen wollt was sehenswert ist werdet Ihr nicht nur einen Urlaub dafür benötigen.
Viel Spaß und schöne Ferien

Urlaub Mallorca

Be Sociable, Share!